Der Eintrag "offcanvas-col1" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col2" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col3" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col4" existiert leider nicht.

von
(Kommentare: 0)
Unter Hypnose wird eine Zitrone gegessen

Hypnosetiefen – Der Mythos

Leichte Trance
99%
Mittlere Tance
75%
Tiefe Trance
20%

Hypnosetiefen sind ein spannendes Diskussionsthema. In verschiedensten Ausbildungen lernen wir immer wieder die Probanden aufgrund von bestimme Phänomene eine Trance Tiefe zuzuweisen. Das blöde dabei: Es gibt unzählige verschiedene Modelle. Die NGH hat 22 verschiedene Stufen, wieder andere haben 6 Stufen und wenn mich nicht alles täuscht hatte ich einmal ein Buch in der Hand, welches mit 47 Stufen arbeitet. Was soll man also von solchen Grafiken (wie oben) halten? Nicht viel! Mehr dazu gleich!

Das gängigste Modell in Europa ist das drei Stufen Modell: leichte Trance, mittlere Trance, tiefe Trance (Somnambulismus). Ich werde euch nun im Einzelnen diese Trance Tiefen vorstellen und anschließend erläutern, wieso dieses Modell eben nur ein Modell ist und an seine Grenzen stößt.

Leichte Trance:

Die leichte Trance ist ein Zustand, den jeder von uns erreichen kann. Völlig egal ob mit Hypnotiseur oder ohne :-) Diesen Zustand erleben wir, wenn wir auf irgendetwas stark fokussiert sind. Z.B. in der Schule, in Konferenzen oder wenn wir ein spannendes Buch lesen, welches und, wort wörtlich, fesselt.

In der Hypnose lassen sich hier die ersten Phänomene, wie Levitationen und Katalepsien durchführen.

Mittlere Trance

Diesen Zustand wollen wir meisten im Coaching oder Therapie Kontext erreichen. Hier sind wir empfänglich für Suggestionen und Veränderungsarbeit fällt uns leichter.


In der Showhypnose können wir nun Effekte erzählen und Probanden den Namen oder eine Zahl vergessen lassen.

 

Youtube Video zum Beitrag

Youtube Video zum Beitrag (Kopie)

Tiefe Hypnose

Die tiefe Hypnose ist wiederum für den Showkontext sehr relevant. Dann im so genannten Somnambulismus lassen sich Halluzinationen erzeugen. Also Effekte, die für Bühnenshows bestens geeignet sind.

Ich persönlich habe so meine Probleme mit dem Modell, denn dieses Gerät schnell an seine Grenzen. Menschen sind einfach zu individuell, um sie zu kategorisieren. Das klappt in keinem Kontext. Erst recht nicht bei der Hypnose. Wenn du genau wissen willst, was mir an diesen Modellen nicht passt, schau dir mein aktuelles YouTube Video an.

Wenn du noch Fragen hast, melde dich gerne.

Dein

Online Unterschrift

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 6 und 5.
Copyright 2020 - CHRISTO SHOWHYPNOSE - Christoph Hintermüller

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Webseite optimal zu gestalten und zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Datenschutzerklärung Impressum