Der Eintrag "offcanvas-col1" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col2" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col3" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col4" existiert leider nicht.

von
(Kommentare: 0)

Frei sprechen– Eine Kunst die nicht nur Hypnotiseure beherrschen sollten!

Ich habe mich mehrfach kritisch über Hypnotiseure geäußert, die Texte auswendig lernen und damit alles ablesen. Im Internet ist vielfach dokumentiert, wenn bei Induktionen ein Buchtext wiedergeben wird.

Ich liebe es, Dinge zu hinterfragen und das tue ich hier. Wieso klammern sich die Kollegen förmlich an diese Texte und Skripte fest? Wäre es nicht viel schöner, wenn man frei von diesem Zwang wäre? Wenn man Individuell auf den Klienten eingehen könnte?

Meiner Überzeugung nach beginnt das Problem in den teilweise viel zu kurzen Ausbildungen der Hypnotiseure. Man bekommt direkt ein Haufen Skripte zur Verfügung gestellt: Raucherentwöhnung, Stressbewältigung, Abnehmen etc. Danach heißt es: LOSLEGEN.

Völlig nachvollziehbar, dass man anfängt die Skripte abzulesen. Aber dieses Verhaltensmuster etabliert sich und verschafft viel Sicherheit. Es hat schließlich im Seminar geklappt, als ich die Texte abgelesen habe….

Wie gesagt ich sehe das mehr als kritisch. Vor etlichen Jahren habe ich mit meinem Kollegen Timon Krause ein Seminar gegeben. In diesem Seminar haben wir den Teilnehmern maximal Stichpunkte auf Karteikarten mitgegeben. Das war ein faszinierender Effekt. Am ersten Tag haben sich alle sichtlich unwohl und überfordert gefühlt. Am zweiten Tag sprudelten die Ideen. Das wäre niemals passiert, wenn wir Skripte benutzt hätten.

Ich möchte dir hier meine persönlichen Lieblingstricks mit auf den Weg geben, damit du besser lernen kannst, frei zu reden.

 

  1. NICHT auswendig lernen!

 

Wenige Stichpunkte bedeuten mehr freies reden. Du bist viel flexibler, wenn du dir Freiheiten nehmen kannst. In dem Moment wo du auswendig lernst, hast du keine Ausweichmöglichkeiten mehr. Alles muss Punkt genau stimmen. Glaub mir, dein Zuhörer realisiert das sehr schnell. Je weniger Notizen und Stichpunkte umso besser. Auswendig gelernt klingt auch auswendig gelernt.

 

  1. Oft durchsprechen


Übe deinen Vortrag vor dem Spiegel. Dadurch bekommst du Routine und findest passende Formulierungen. Wenn du später einen Vortrag hältst, wird dein Gehirn automatisch auf diese Formulierungen zurückgreifen können.

 

  1. Normales Gespräch- Mindset

 

Je nachdem welche mentale Grundeinstellung wir haben, verändert sich unser Sprechstil. Du wirst sicher anders mit deinen Freunden anders kommunizieren als mit deinem Chef. Aber genau dies ist hinderlich auf der Bühne oder in der Therapie ggf., weil die Erfahrung fehlt. Also denke dich in die Situation ein. Wenn du einen Vortrag hältst, stell dir vor, das Publikum sind deine Freunde. Dadurch wird sich deine Sprache verändern.

 

  1. Arbeite mit Bildern

Unser Gehirn arbeitet in Bildern, entsprechend gibt es kaum etwas einfacheres zu merken, als Bilder. Du kannst diese Bilder in deinem Vortrag/ Suggestionstexten einbauen oder aber du merkst dir selbst Bilder, damit würden diese als Merkhilfe für dich gelten.

 

  1. Improvisationsübungen

 

Ich habe in meinem aktuellen Youtube Serie einige Übungen vorgestellt. Schau einfach einmal hier:

 

Also worauf wartest du noch? Fang einfach an, drauf los zu reden!

 

Wie bereitest du dich vor wenn du frei sprechen musst? Ich freue mich auf deine Erfahrungen. Entweder in den Kommentaren oder per Mail probanden@showhypnotiseur.eu

 

Euer

Online Unterschrift
der moderiert
Parktheater Göggingen in Augsburg

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 1 und 1.
Copyright 2020 - CHRISTO SHOWHYPNOSE - Christoph Hintermüller

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Webseite optimal zu gestalten und zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Datenschutzerklärung Impressum